Mit der richtigen Temperatur und Luftfeuchte besser schlafen

Optimale-Schlaftemperatur
Hilfsmittel

Ein angenehmes und gutes Raumklima trägt zu einem guten und erholsamen Schlaf bei. Sind Luftfeuchtigkeit und Temperatur aufeinander abgestimmt kann dies gleichzeitig dein Wohlbefinden steigern. Menschen verbringen etwa einen Drittel des Lebens im Bett.

Zwischen sechs und acht Stunden schlafen wir in der Nacht. Diese Zeit braucht der menschliche Körper, um sich vom Tag zu erholen und zu entspannen. Nicht selten kommt es in der Nacht zu störenden Faktoren, die deinen Schlaf beeinträchtigen können. Die beiden Bereiche Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind einer der Faktoren, die deinen Schlaf beeinträchtigen können.

In diesem Artikel möchten wir dir gerne zeigen, wie Luftfeuchtigkeit und Temperatur ideal aufeinander abgestimmt werden können und welche Hilfsmittel für dich sinnvoll sind, um beides in Einklang zu bringen.

Die optimale Schlaftemperatur

Die Eigenkörpertemperatur spielt, neben der eigentlichen Temperatur in deinem Schlafzimmer eine wichtige Rolle. Bei einer Körpertemperatur von 36 Grad fühlen sich Menschen am wohlsten.

Dieser Wert liegt jedoch im Durschnitt. Bei welcher Körpertemperatur sich der Mensch am wohlsten fühlt, ist individuell festgelegt.

Dabei darfst du nicht vergessen, dass auch deine Matratze, deine Schlafbekleidung und sogar deine Bettdecke für deine Körpertemperatur in der Nacht verantwortlich sind. In der Nacht sinkt deine Körpertemperatur im Schlaf und erreicht ihr Minimum.

Für dich und deinen Körper ist es wichtig beim Einschlagen in den Ruhemodus zu gelangen. Eine ideale Temperatur zum Einschlagen liegt zwischen 16 Grad und 19 Grad.

Besonders im Winter mögen es viele Menschen warm. Trotz alledem solltest du im Schlafzimmer darauf achten, dass die Temperaturen unter 20 Grad liegen. Zu kalt sollte es jedoch auch nicht sein.

Achte daher darauf das sowohl im Sommer als auch im Winter die Temperaturen zwischen 16 Grad und 19 Grad liegen. Dieser Wert gilt als Richtwert und verhilft dir zu einem erholsamen und entspannten Schlaf.

Die optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Die optimale Luftfeuchtigkeit trägt ebenfalls zu einem erholsamen und entspannten Schlaf bei.

Eine Faustregel besagt, dass pro 20 Grad Celsius 50 % Luftfeuchtigkeit ideal sind. Beim Einschlafen ist eine Luftfeuchtigkeit von über 40 % von Vorteil.

Dieser Wert sollte allerdings nur leicht über 40 Grad Celsius liegen. Liegt die Luftfeuchtigkeit beispielsweise bei über 60 % schläfst du schlechter und kannst dich deutlich schlechter konzentrieren. Besonders in der Nacht steigen die Werte der Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer schnell an.

Durch das Schwitzen und Atmen kann es daher schnell zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit kommen. Es ist daher sehr wichtig, dass du die Luftfeuchtigkeit in deinem Schlafzimmer genauso gut regulierst, wie auch die Temperaturen. Umso wärmer die Luft ist, umso mehr Feuchtigkeit kann sie auch aufnehmen. Trifft die Wärme dann beispielsweise auf ausgekühlte Wände, bildet sich schnell Kondenswasser an deiner Scheibe.

Das Kondenswasser an deiner Scheibe kann schnell zu Schimmel führen. Schließlich bildet dieser einen sehr guten Nährboden für Bakterien, Pilze und Milben. Schimmelpilz tritt auf, der für dich ungesund ist.

Gelangen die Schimmelpilzsporen beispielsweise in deine Atemwege kann dies bereits schwerwiegende Allergien oder körperliche Beeinträchtigungen verursachen. Daher ist es sinnvoll besonders in den Wintertagen das Schlafzimmer durch Heizen schimmelfrei zu halten. Dadurch kühlen die Wände nicht aus und es kann sich kein Kondenswasser bilden.

So misst du die Luftfeuchtigkeit in deinem Schlafzimmer

Du hast auch die Möglichkeit die Luftfeuchtigkeit in deinem Schlafzimmer zu messen und zu schauen, wie die Werte dieser sind. Sollte die Luftfeuchtigkeit zu niedrig sein, kann dies bereits deine Schleimhäute angreifen.

Ist die Luftfeuchtigkeit zu trocken kann dies zu einer enormen Schimmelbildung führen. Beides ist für einen gesunden Schlaf nicht ideal. Eine gute Lösung, um die Luftfeuchtigkeit zu messen ist ein Hygrometer. Diesen kannst du einfach in dein Schlafzimmer legen und bekommst nach wenigen Minuten die prozentuale Luftfeuchtigkeit angezeigt, um handeln zu können.

So kannst du deine Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer regulieren

Damit du die richtige Luftfeuchtigkeit in deinem Schlafzimmer erzielst kannst du diese entweder senken oder steigern. Mit dem richtigen Heizverhalten ist es möglich, die Luftfeuchtigkeit zu senken.

Dabei solltest du nicht vergessen: Umso mehr Personen sich in deinem Schlafzimmer aufhalten und übernachten, umso höher wird die Luftfeuchtigkeit.

Zwei gute Wege, um diese in den Griff zu bekommen sind die sogenannten Luft- und Entfeuchter. Diese bekommst du in den unterschiedlichsten Ausführungen und kannst sie bequem in dein Schlafzimmer stellen, um so deine Luftfeuchtigkeit zu regulieren.

Der Luftentfeuchter: Angenehmes Raumklima durch optimale Luftfeuchtigkeit

Welche Aufgabe ein Luftentfeuchter übernimmt kannst du schon am Namen erkennen. Dieser wird in deinem Schlafzimmer aufgestellt, um die Luft dort zu entfeuchten. Die Anschaffung eines solchen Gerätes ist daher mehr als sinnvoll, damit du Schimmelbildung eindämmst und für ein angenehmes Klima im Schlafzimmer sorgst.

Der Luftentfeuchter ist daher auch dazu geeignet, um Das Raumklima im Schlafzimmer zu verbessern. Mediziner raten dazu die Luftfeuchtigkeit nicht über 60 % laufen zu lassen. Ist deine Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu niedrig kann es schnell zur Austrocknung deiner Schleimhäute kommen. Mit einem Luftentfeuchter kannst du schnell die ideale Luftfeuchtigkeit erreichen und für einen erholsamen Schlaf sorgen.

Der Granulat-Entfeuchter als günstige Option

Einer der günstigen Varianten der Luftentfeuchter ist unter anderem der Granulat-Entfeuchter. Diese Modelle arbeiten nach dem sogenannten Absorptionsprinzip. Das bedeutet das ein Stoff dafür verantwortlich ist die Feuchtigkeit aus dem Raum zu ziehen. Leider sind diese Stoffe (meistens chemische Mittel) in ihrer Feuchtigkeitsaufnahm begrenzt. Das bedeutet, dass sie ab einem bestimmten Zeitpunkt keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen können. Ist dies der Fall musst du das Trockenmittel austauschen.

Die Granulat-Entfeuchter sind besonders einfach aufzustellen und eignen sich eher für kleinere Räume. Beispielsweise kannst du diese auch in deinem Kleiderschrank aufstellen. Sie machen keiner Geräusche, wie beispielsweise elektrische Luftbefeuchter.

Luftbefeuchter für ein angenehmes Raumklima

Anders als bei einem Luftentfeuchter dient der Luftbefeuchter dazu die Luftfeuchtigkeit in dem gewünschten Raum zu erhöhen. In diesem Bereich gibt es drei unterschiedliche Arten, um einen Raum zu befeuchten. Diese möchten wir die einmal kurz erläutern.

Das Befeuchten mittels Zerstäubens (Ultraschall Befeuchter)

Zum Zerstäuben muss man nicht direkt ein elektrisches Produkt verwenden. Das Sprühen mit einem Hand Sprüher ist in der Regel ausreichend. Es gibt mittlerweile aber auch Luftbefeuchter, die zerstäuben und dadurch die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer regulieren können.

Diese Modelle nennt man Ultraschallzerstäuber. Diese funktionieren eigentlich genauso, wie eine normale Handsprühflasche auch und geben mit Hilfe von hochfrequenten Schwingungen feine Wassertropfen in die Luft ab. Diese werden durch ein Gebläse dann in der Wohnung verteilt und die Luft befeuchtet. Andere Geräte wiederum erzeugen einen feinen Nebel, der die Luft befeuchten soll.

Luftbefeuchten durch Verdampfen

Mit Wasserdampf kannst du dein Schlafzimmer ebenfalls befeuchten. Auch dafür gibt es spezielle Verdampfer die als Luftbefeuchter einsetzbar sind. In der Regel sind diese Modelle günstig erhältlich.

Du solltest beim Kauf jedoch darauf achten, dass der Befeuchter nicht zu laut ist. Häufig hören sich die Modelle an wie ein Topf mit kochendem Wasser, was besonders in der Nacht beim Schlafen als störend empfunden wird.

Luftbefeuchten durch Verdunsten

Durch das Verdunsten von Wasser, beispielsweise wenn man seine Wäsche aufhängt, wird automatisch Feuchtigkeit an die Luft abgegeben. Die Luftbefeuchtungsgeräte funktionieren ebenfalls mit diesem Prinzip. Das Wasser wird in den Geräten verdampft und verdunstet. Die Raumluft kommt dann mit der Feuchtigkeit in Kontakt und nimmt diese auf. Diese Luftbefeuchter arbeiten mit dem Verdunstungsprinzip und sind relativ kompakt und handlich.

Das Fazit: Luftfeuchtigkeit regulieren und für einen erholsamen Schlaf sorgen

Damit du einen erholsamen und angenehmen Schlaf bekommst solltest du nicht nur auf die richtige Temperatur in deinem Schlafzimmer achten, sondern auch auf die Luftfeuchtigkeit. Diese lässt sich kinderleicht mit einem Hygrometer messen. Damit du die richtigen Werte für die Luftfeuchtigkeit bekommen kannst reicht es aus, wenn du mit einem Luftbefeuchter oder einem Luftentfeuchter arbeitest.