Schlafgestört: Was ist das?

Schlafgestört
Allgemein

Es ist ein Problem von vielen Menschen: man legt sich abends ins Bett ist hundemüde und schafft es einfach nicht einzuschlafen. Die Gedanken fangen an zu kreisen.

Du wälzt dich in deinem Bett hin und her, denkst über viele verschiedene Dinge nach, wirst wahrscheinlich noch unruhig und wachst ständig wieder auf. Das, was du in der Nacht durchmachst, wird dir nun am Tag zum Verhängnis. Du bist müde, unkonzentriert und bekommst einfach nicht das geregelt, was du eigentlich erledigen musst. Besonders solche Nächte man vielen Menschen zu schaffen.

Schlafgestört bedeutet nichts weiter, als unter Schlafstörungen zu leiden. Dabei kann es sich um ein- und Durchschlafstörungen handeln oder um andere Formen von Schlafstörungen.

Der Fachbegriff für eine Schlafstörung wird auch Insomnie genannt.

Mittlerweile leiden viele Menschen unter Schlafproblemen und sind demnach schlafgestört. Von einer Insomnie spricht man bereits wenn man dreimal pro Woche über einen Monat nicht erholt aufwacht. Es gibt viele Gründe schlafgestört zu sein, beispielsweise die folgenden:

  • Stress
  • Alkoholkonsum
  • Schmerzen
  • Depressionen
  • Koffein

Auch das nächtliche Grübeln kann zu einer Schlafstörung führen. Auf Dauer kann dies zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen.